Donnerstag, 7. März 2013

Jacke die I.

Wie ich euch ja schon erzählt habe, möchte ich mehr Klamotten nähen.

Und ich war nicht untätig!

Mein erstes Teil ist diese Jacke aus der Burda 08/2011.



Zuerst habe ich mir das Schnittmuster erstellt, hierfür habe ich auf dem super übersichtlichen Schnittmusterplan alle Teile rausgesucht und habe diese abgepauscht. Als kleiner Tipp, ich verwende statt dem teuren Burda-Schnittmusterpapier eine günstigere Variante: Juwelierseide/Seidenpapier/Packseide!
Für einen Preis von weniger als 15 € bekommt man ganz ganz viele Seiten und das reicht eine ganze Weile.


Als ich alle Teile auf Papier hatte, habe ich nun alles auf den Stoff übertragen. Ich habe mich für einen luftigen Strickstoff entschieden, da es ja jetzt bald wieder warm ist und die Zeit der dicken Jacken vorbei ist. Diese Idee hat sich beim Übertragen sehr gerecht. Denn durch das Lochmuster war es gar nicht so einfach mit der Kreide die Nahtzugabe zu markieren.

Die Nahtzugabe wurde vorgegeben mit 4 cm an Säumen und 1,5 cm an allen anderen Nähten. Es hat sich aber schon erwiesen, dass die 1,5 cm zu viel sind! 1 cm sind definitiv ausreichen.

  

Dieser kleine Haufen Stoff soll einmal meine Jacke werden.


Als erstes habe ich die Seitennähte zusammengenäht und dann mit einem Overlock-Stich versäubert. Bei dem Stoff ist es gar nicht so einfach durchzublicken wo oben und unten und rechts und links ist :) 

Anschließend habe ich den Saum 4 cm eingeschlagen und habe ihn auch mit einem Overlock-Stich festgenäht. Eigentlich hätte ich die Nahtzugabe auch nochmal für einen Zentimeter eingeschlagen, aber wenn man die Kante sauber schneidet, finde ich, ist dies nicht unbedingt nötig.



Wie man auf dem Bild sieht, habe ich als nächstes die unteren (!) Ärmelnähte zusammengenäht und wieder versäubert. Auch hier gilt wieder: AUCHTUNG! Denn es ist ganz wichtig die richtige Seiten zusammenzunähen. Hierfür findet man immer kleine Kennzahlen auf den Schnittteilen. Also das Schnittmuster lieber zwei Mal anlegen.

Anschließend habe ich auch hier den Saum wieder für 4 cm eingeschlagen.

Der nächste Schritt war es, die Ärmel anzusetzen und dann die oberen Ärmelnaht zu schließen. An dieser Stelle steht nun mein Projekt für einen Moment, denn bei der ersten Anprobe musste ich feststellen, dass mir die Ärmel viel zu weit sind und ich diese erst wieder ändern muss. Man sollte vielleicht endlich mal lernen, dass man VOR dem Nähen die Maße genau messen sollte oder manchmal eine Größe kleiner nehmen, da die BURDA Schnitte immer etwas größer ausfallen.

Teil II folgt!


Kommentare:

  1. He,

    ich bin schon ganz gespannt wie deine neue Jacke aussieht - habe nämlich die gleiche Burda bzw ein Burda-Abo & es wäre mir eine große Freude zu sehen wie hübsch die Jacke geworden ist um sie mir vielleicht selber zu schneidern :P

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also bis jetzt (abgesehen vond den Ärmeln) sieht sie schon mal wirklich cool aus! Meine wird etwas länger, als auf dem Bild aus der BURDA und dadurch kommen die Züpfel vorn noch besser zur Geltung! :)

      Löschen
  2. Mir gefällt der Stoff soo gut! Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag den stoff auch total gern! :) und den hab ich mal ganz günstig im alfatex bekommen... ich glaube 1 € pro meter! :)

      Löschen
  3. Hallo (:

    dein Blog gefällt mir, ich werde dir folgen. Ich nähe nämlich auch sehr gern und liebe die Tilda Bücher. (: Vielleicht magst du ja auch bei mir vorbeischauen und mir ggf. folgen? Ich würde mich freuen.

    http://theblackflatter.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hey! Ich habe dich hier (> http://flulu-unbound.blogspot.de/2013/03/best-blog-award.html <) für den Best Blog Award nominiert. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    dein Blog gefällt mir wirklich gut :)
    Du bist echt total kreativ und die Sachen sind sehr schön,die du machst
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...