Mittwoch, 5. November 2014

Kürbismarmelade

Noch gibt es ja diese tollen dunkel orangfarbenen Wunderteile zu kaufen und selbst diejenigen, die dieses Jahr Kürbisse selbst angebaut haben, haben sicher noch einen auf Reserve.

Also bin ich noch nicht ganz zu spät um euch von einem ganz leckeren Rezept für Kürbismarmelade zu berichten.


Das Originalrezept ist von Susanne (Hamburger Liebe) und ich muss ehrlich gestehen: Ich habe öfters Rezepte gesehen, doch nie habe ich mich rangewagt. Der Geschmack einer Kürbiscremesuppe hing mir einfach viel zu sehr im Kopf fest. Doch als ich dieses Rezept las, dachte ich: "Warum eigentlich nicht?!"

Was mir besonders gut gefällt, sind die restlichen Zutaten. Die Orange macht es so super fruchtig - YAMMI!

Ihr braucht:

750 g Kürbis
1 unbehandelte Orange
2 unbehandelte Zitronen
1 Stück Ingwer (walnussgroß)
500 g Gelierzucker (2:1)
1/4 L Orangensaft (Direktsaft, Apfelsaft geht auch)

1   Den Kürbis schälen, in Stücke schneiden und zusammen mit dem Saft, dem Fruchtfleisch der Orange, den Abrieb der Schalen von Orange und Zitrone und dem Ingwer (in kleine Stücke gehackt) ca 30 Minuten kochen lassen.

2   Anschließend mit dem Pürrierstab alles gründlich zerkleinern.


3   Nun den Zitronensaft und den Gelierzucker hinzufügen und leicht aufkochen lassen.

4   In der Zwischenzeit die Gläser heiß ausspülen und die Deckel mit einem hochprozentigem Schnaps desinfizieren.

5   Führt nun eine Gelierprobe durch. Hierzu einfach einen kleinen Klecks der Marmelade auf einen Teller geben und abkühlen lassen. Wird sie fest, ist genug Zucker vorhanden.

6   Nun die Marmelade in die Gläser füllen. Verwendet hierfür am Besten einen Trichter mit großem Loch, so vermeidet ihr unschöne Sauereien. Ich stelle die fest zugeschraubten Gläser nun immer auf ein Tablett und wickel sie in ein Handtuch ein. In diesem lasse ich die Marmelade dann abkühlen.


Nach der ersten Runde habe ich direkt eine zweite Ladung hergestellt. Diese Marmelade ist gerade im Herbst immer ein tolles Mitbringsel!

Ich habe sie erst am Wochenende verschenkt. Hierfür einfach einen Kreis aus hübschem Stoff zurecht schneiden und mit einem Schleifenband oder Seidenband festbinden.


Hier seht ihr übrigens noch ein Glas voll selbstgesammelter Waldpilze. Wie ihr seht... ich habe die Natur voll und ganz ausgekostet, diesen Herbst.

Viel Spaß beim ausprobieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...