Mittwoch, 29. Juni 2016

Altes Kleid - Neue Liebe

Oh man, wie lange ist denn mein letzter Post her?  Aber es ist ganz und gar nicht so, dass ich euch nicht ein paar neue Teilchen zeigen könnte. Doch diese müssen erst noch fotografiert werden. ;-)

Doch ich glaube eine ganz gute Fotografin gefunden zu haben. Letzte Woche wurde ich nämlich von meinem Lischen zu Sushi und Kino ausgeführt. Im Moment komme ich so selten raus. Eigentlich bin ich die meiste Zeit mit kochen, aufräumen und nähen beschäftigt. Doch ich muss ja ehrlich sein: Ja, es war eine gelungene Ablenkung vom Feierabend-Stress. :)

An manchen Tagen frage ich mich, wie das all die anderen kreativen Köpfchen so meistern, gesunde Ernährung, Arbeit und Haushalt mit der Näh-Leidenschaft und dem Shop, so unter einen Hut zu bekommen. Bin ich die Einzige, die damit leicht überfordert ist? Ich versuche mich irgendwie besser zu strukturieren und Zeit einzusparen, wo es geht. Aber manches bleibt einfach auf der Strecke.

Darum habe ich mich für mein Wiedersehen mit meinem Lischen besonders schön gemacht (oder so ähnlich) und wir haben uns entschlossen spontan ein paar Bilder von meinem Vintage-Handmade-Kleid zu schießen!


Dieses Kleid ist leider nicht neu entstanden, sondern schlummert schon länger in meinem Schrank herum. Ich bin mir gar nicht mehr sicher, wann genau es entstanden ist. Doch ich vermute, es muss Weihnachten 2012 gewesen sein. Da ich das Kleid irgendwie immer etwas to much für die Arbeit fand, habe ich es sehr lang nicht getragen. Doch mein Geschmack scheint noch der Gleiche zu sein. Meine selbst genähte Tasche durfte übrigens auch dabei sein! Meine absolut meist genähte Tasche der letzten Jahre. Und nach gefühlten 376 Stück, gab es diesmal endlich eine für mich. Und fast perfekt zu diesem Kleid.


Auf der Suche nach dem idealen Outfit für einen Abend mit einer Freundin im Kino, wollte ich erst zu etwas alltäglicherem greifen - doch ich bin nun mal ein Mädchen mit Kleidern. Gesagt - getan! Also schlüpfte ich hinein um festzustellen, dass zwar mein Geschmack gleich geblieben ist, meine Figur jedoch nicht! Zum Glück! :)

Es ist ein wunderbares Gefühl sich nicht mehr verstecken zu müssen. Doch die nächsten Projekte dürfen gerne eine Größe kleiner genäht werden! :)


Das Kleid besteht im oberen Bereich bis zur Taille aus Kellerfalten. Für mich damals eine völlig neue und ungewöhnliche Technik. Und bisher habe ich auch keinen so ähnlichen Schnitt wieder gesehen. Doch ich finde den Brustbereich wirklich raffiniert und ich sollte dringend darüber nachdenken, das Schnittmuster wieder herauszukramen und ein weiteres Kleid zu nähen.


Als i-Tüpfelchen habe ich einen cremefarbenen Bubikragen und Paspeln am Ärmel hinzugefügt. Notiz an mich selbst: Paspeln einsetzen üben!


Der Stoff hat übrigens eine besondere Bedeutung, er ist nämlich echt Vintage! Ich bin mir nicht sicher wie alt er genau ist, vielleicht sogar älter, als ich selbst. Was macht ein tolles Kleid authentischer als ein echter originaler Stoff aus alten Zeiten?

Er ist ein Erbstück meiner Uroma und deshalb hat dieses Kleid immer einen besonderen Wert für mich.

Übrigens trage ich hier eine meine Lieblingsschuhe. Sie sind schon total versehen von Schrammen und doch kann ich mich einfach nicht trennen! Kennt ihr das? Und bei Schuhen bin ich sooo mäkelig! Es ist so schwer die richtigen zu finden.


Wer Erfurt kennt, dem kommen diese Stufen sicher bekannt vor. Richtig! Die Domstufen. Natürlich. Wie sollte es auch anders sein, wenn man in Erfurt unterwegs ist. ;-)




Hier sieht man, dass das Kleid nicht mehr ganz so gut sitzt. An der Arm- und Taillenpartie könnte es deutlich enger sitzen. Nun ist die große Frage: abändern??? Wie verhaltet ihr euch in solchen Situationen, wenn ein selbstgenähtes Kleidungsstück nicht mehr so super passt? Ich muss gestehen, auf Änderungen stehe ich so gar nicht. Entweder es passt direkt beim ersten Versuch oder ich verliere die Lust...



Stoff: Vintage


Am Samstag besucht mich mein Lischen und wir fotografieren 3 weitere Outfits! Und wir gehen schon wieder aus! Man wie verrückt! Ein Samstagabend ohne Nähmaschiene...?!


Verlinkt: MeMadeMittwoch & AfterWorkSewing

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...